Ressort Check

Beiträge zu den Themen SWOARD Snowboards, Extremecarving Fahrtechnik oder Dies und Das

Moderators: nils, fivat, rilliet, joemzl, Petr

User avatar
fivat
Swoard & EC founder
Swoard & EC founder
Posts: 2753
Joined: Thursday 21 March 2002, 13:13
Location: Geneva, Switzerland
Contact:

Post by fivat » Monday 3 December 2007, 13:58

Das ist toll! Dieser Piste ist eine Traum! :bravo:

Patrice Fivat

Johann Knieschluss
Rank 5
Rank 5
Posts: 102
Joined: Wednesday 31 January 2007, 11:43

Post by Johann Knieschluss » Monday 3 December 2007, 17:40

Die Ahornabfahrt in Mayrhofen koennte man eventuell vorschlagen. Die hat so 2 bis 3 steilere Passagen, besonders die dritte - glatt, breit, Kunstschnee.

User avatar
frunobulax
Rank 5
Rank 5
Posts: 809
Joined: Wednesday 8 September 2004, 12:50
Location: Gmunden, Upper Austria

Post by frunobulax » Tuesday 19 February 2008, 11:05

Für die die was über zillertal 3000 wissen wollen:

Vorausgeschickt: im Zillertal gibt es eine Vielzahl von Gebieten. Ich kann hier nur über Zillertal 3000 schreiben. Das geht von Mayrhofen über Finkenberg nach Tux bzw Lanersbach, dazu das Gletschergebiet Hintertux. Die Berge heißen Horberg, Penken, Rastkogel, Eggalm und Hintertuxer Gletscher insb Gefrorene Wand.

Pisten:
Absolut positiv überrascht. Jede Menge sehr schöner Carvingpisten, von anfängergeeignet (Rastkogel) bis supersteil (Knorren - Harakiri).
Speziell die nordseitigen Pisten vom Penken in dieses Hochtal, also an der Nordhang-, Knorren- und tw auch Lärchwaldbahn, sind eine Herausforderung.
Dann der Gipfelhang der Schwarzen zum Katzenmooslift (Richtung Finkenberg), sowas hab ich überhaupt noch nie gesehen. Menschenleer, 100 m breit, schön steil, gleichmäßiges Gefälle und voll in der Sonne mit Panoramaaussicht. Allerdings endet das leider in einem langem Ziehweg.
Die Schwarze vom Horberg runter ("Devil's Run") ist extrem kuppiert und von daher eine Herausforderung. Wenn Du da unten ankommst brauchst Du erstmal Erholung. Schön isses allerdings, wenn man von den Mädels auf dem Sessellift beklatscht wird, der über die ganze Länge über der Piste verläuft.
Und mein absoluter Favorit: die Panoramaabfahrt vom Gipfel 150er Bahn bzw Wanglspitz runter. Du stehst da oben auf einem breiten Grat auf 2300 m, links und rechts gehts hunderte Meter runter, nach allen Richtungen unglaubliche Aussicht auf die Bergwelt, und vor Dir runter eine breite lange Steilwand, die eigentlich schwarz sein müßte und nur aus Beschönigungsgründen rot eingezeichnet ist. Das hat schon was. Leider eine Hauptverkehrsroute und dementsprechend voll. In weiterer Folge kann man dann noch auf den letzten Metern ins Tal die schwarze Variante nehmen, die kann auch noch was.

Geheimtip: für Aufsteiger und auch so mal zum Luft schnappen eignet sich die Eggalm. Da gibts zwar nicht viele Lifte, aber die Pisten sind breit, mittelsteil und es ist praktisch nix los. Ideal zum Technik trainieren.

Zum Orden sammeln: die vielgerühmte Harakiri-Piste. Um die wird recht viel Theater gemacht. Nicht ganz zu unrecht, da gehts schon ordentlich bergab. Alle 3 min kommen Gestürzte vorbeigerodelt, und zwar mit einem Affenzahn. Da gibts kein Halten mehr. Auch die Ski kommen dann nachgerollt, um die Längsachse rotierend. Hab ich auch vorher noch nie gesehen.
Die Qualität der Präparierung ist allerdings gut. Trotz des reinen Kunstschneeuntergrunds wars zumindest so griffig, daß meine Wenigkeit die Harakiri m.o.w. problemlos runtercarven konnte (würde mir ja gern die Erstbecarvung auf meine Fahnen heften, aber das weiß ich natürlich nicht sicher..). Breit genug isses auch. Und falls es schiefgeht, rodelt man unten in einen flach auslaufenden Tiefschneehang.

Gletscher: echte Steilhänge gibts dort nicht, allerdings einige extrem breite gut mittelsteile Traumhänge, die auch relativ menschenleer waren. Vielleicht auch weils so kalt war. Insb der Hang am Gefrorene Wand-Schlepper und am Schlegeis waren bis in den späten Nachmittag in perfektem Zustand.

Weitere positive Punkte:
Pistenpräparierung, wie schon bemerkt. Trotz der tristen Schneelage wars eigentlich geradezu herausragend. Vielleicht auch durch die Temperaturen begünstigt. Jedenfalls gelingt es denen, aus Kunstschnee schöne griffige Pisten zu machen, auch wenns dazwischen mal in der Sonne auffirnt. Und auch die Verbindung mit dem Untergrund funktioniert. Echte Kunstschneehaufen waren rel. selten.

Wartezeiten: praktisch keine, trotz Höchstsaison.

Funpark: für die, die auch mal Luft unters Board kriegen wollen.

Alternativen: Wir haben zwar nix ausprobiert, aber es gibt schöne Loipen und beleuchtete Rodelbahnen. Und die Tiroler verstehen normal was vom Rodelbahn Präparieren.

Neutral:
Preise: zwar unverschämt, aber auf üblichem Niveau.

Hütten u dgl: wie überall. Aber meistens nicht überfüllt. Platz hat man immer gekriegt.
Keine speziellen Tips.

Skibusverbindungen: fahren zwar oft, aber nicht sehr pünktlich. Und welcher Bus aus welchen Gründen wo hält oder auch nicht, war nicht rauszufinden.

Apres-Ski: haben wir praktisch nicht gemacht. Kann ich nix sinnvolles sagen.



Negatives:

Schneelage: ich weiß, das ist eigentlich etwas, das man nicht bewerten sollte. Allerdings war schon in den letzten Jahren nach allem was ich weiß dort nicht sehr viel Schnee, vor allem im Vergleich zu den östlicheren Gebieten. Dieses Jahr waren die Sonnenhänge tw. bis 2000 rauf aper. Naturschnee auf den Pisten praktisch erst ab 2000. Man hat auch gesehen, daß heuer da nie viel Schnee gelegen ist.
Ich fürchte, das Gebiet ist lagemäßig benachteiligt. Kein Nordstau, kein Südstau.
Dafür vielleicht mehr Sonnentage.

Überfüllung auf den Pisten: insb auf den Hauptverkehrsrouten wars in dieser Woche gewaltig voll. Dazu kommt, daß vor allem Holländer, Russen, Schweden und Briten da waren, also sehr viele schlechte Skifahrer, deren Blickfeld kaum über die eigenen Skispitzen hinausreicht. Gefährliche Situationen praktisch unvermeidlich. Wenn dann noch einer der tausend Skikurse den Hang quert... Ihr kennt das ja..

Allgemeine Stimmung, Freundlichkeit usw.: Vielleicht bin ich ein Mimoserl, aber weder war aus den Tirolern in den Sportshops bzw an den Liften mehr als überhebliche Knorrigkeit rauszukriegen, noch konnte man von den Skifahrern eine Entschuldigung hören, wenn sie einem mal wieder übers Board gefahren sind oder die Spur gekreuzt haben.

Kaum Alpinboarder unterwegs. Insgesamt vielleicht 6-7 Kollegen getroffen. Den Vogel abgeschossen haben die 2 Virus-Boarder, die am Freitag auf dem Gletscher sowohl taub als auch blind waren und weder auf Grüßen noch auf Anspracheversuche reagiert haben - auf einem ansonsten menschenleeren Hang! War das irgendwer aus dem Forum??

Kein Alpinverleih bekannt. Sonstiges Alpin-Material zu kriegen hab ich zwar nicht versucht, in den Shops ins Lanersbach war zumindest nix sichtbar.


Ergänzend: in Tux-Lanersbach Quartier zu nehmen hat sich bewährt. Alle Gebiete sind binnen weniger Minuten mit dem Bus erreichbar, und es war zumindest ein bisl Winterstimmung im Ort. In Mayrhofen unten ist derzeit kein Stäuberl Schnee.


Fazit:

Empfehlenswertes Gebiet für Carver aller Könnensstufen.
Von den Pisten her - tut mir leid daß ich das sagen muß - der SN um Häuser überlegen. In allen anderen Bereichen nach meiner bisherigen Erfahrung sagen wir mal gleichwertig. Ich glaub das sagt genug.
Die Hochsaison sollte man allerdings meiden oder auf die Eggalm bzw den Gletscher ausweichen.


fruno

User avatar
Felix
Rank 5
Rank 5
Posts: 669
Joined: Thursday 30 October 2003, 20:14
Location: Austria, but moedling near vienna, bloody 1 hour drive to semmering or rax
Contact:

Post by Felix » Wednesday 27 February 2008, 22:55

Ich war vor etwa 2 Wochen das letze mal auf der Gemeindealpe und konnte mit ein bisserl Steinkontakt noch überall freeride runter bis ins Tal, Unten war noch sehr viel Kunstschnee auf der Piste, allerdings ist diese sowieso untinteressant.

Hat halt nur eine einzige interessante Piste (oben beim 2er Sessel), Hochkar bietet mehr, ist aber deutlich voller als Gemeindealpe wo due quasi die Piste selbst am Wochenende allein für dich hast.

Hochkar wie Gemeindealpe sollten selbst bei wämsten Wetter bis Anfang April offen haben auf fast allen Pisten und das obwohls kaum Kunstschnee hat (am Hochkar nur an steilen Pisten neben der Familienabfahrt und auf der Gemeindealpe nur auf der Talabfahrt - die aber sicher ab Mitte März zumacht). Gemeindealpe ist für Anfänger allerdings völlig verkehrt, da die Piste oben eben rund 35° hat, und die blau eingezeichnete eben nur ein irgendwie in Serpentinen in den Steilhang reingewalzte Umfahrung ist.

Gemeindealpe ist die N° 1. Alternative zu Schneeberg und Rax zum Freeriden im Osten, und hat halt eine super Piste mit 360HM. Das wars aber schon. Hochkar bietet mehr Abwechslung. Stuhleck Schieferwiese ist aber für den Anfang sonst sicherlich auch ganz gut. Am besten wären wohl die paar Schlepplifte zwischen Hirschenkogel und Stuhleck für Kinder, aber ich glaub kaum dass die noch Schnee haben (superbillige Tageskarte um rund 10€ wenn ich das richtig erinner und nie was los - schau halt mal auf dem NÖ Winterportal ob die noch offen haben). Sonst evtl Hauereck?

Allerdings soll das Wetter hier jetzt eh wechseln, Sturm und Regen/Schnee ist vorausgessagt, und dabei wollte ich am Samstag zum Watersplash am Hochkar und ein bisserl abcashen, hoffe jetzt dass es nicht ausfällt!
Swoard 3D - 168M
http://Openmtbmap.org - get the most popular maps for Mountainbiking in Europe...

User avatar
joemzl
Moderator
Moderator
Posts: 1259
Joined: Tuesday 5 September 2006, 20:29
Location: where Varus died in Germany // above you see, why I came to snowboarding: the Vitelli Turn

Post by joemzl » Monday 18 January 2010, 20:32

Hintertux im Zillertal ist zwar schon ein paar mal erwähnt worden, aber ich will das doch noch weiter ausführen.

Für mich sind die Pisten am Kaserer das Beste, was ich je gefahren habe. :bravo: :bravo: :bravo:

Die Pisten dort sind blau und rot markiert. Also nichts für unsere Experten. :)
Aber allen, die noch nicht auf diesem Level fahren, seien diese Pisten ans Herz gelegt.
Wer versucht, erstmalig den Stil umzusetzen, oder ihn zu verfeinern, ist nicht mit schwarzen Pisten gedient.
Die Pisten am Kaserer liegen in der Falllinie, sind gleichmäßig steil, breit, Naturschnee (keine Eisplatten).
Jederzeit Grip ohne Ende.
Egal was für Wetter und zu welcher Zeit: die Pisten sind leer. Selbst wenn unten am Schlepper! eine Schlange steht,
(angeblich ab und zu in der Hochsaison) bewirkt die geringe Beförderungskapazität, daß auf den Pisten nichts los ist.
Die Pisten werden jeden abend gemacht und bei Neuschnee zusätzlich morgens.
Ich war gerade eine Woche im Zillertal. Kaltenbach und die Pisten am Penken (Mayrhofen) sind nichts gegen den Kaserer.
Vor allem verstehe ich nicht, wie man überhaupt in Kaltenbach fahren kann. Es ist Nebensaison und auf den Pisten ist die Hölle los.
Schulklassen und Skischulen ohne Ende.
Was da in einer halben Stunde die Piste runter kommt, hat man am Kaserer den ganzen Tag nicht.

Wo Licht ist, ist natürlich auch Schatten (nein, nicht Du schatten :) )
Im Januar schafft es die Sonne gerade mal zwischen 11Uhr und 2 Uhr knapp über den Berg zu schauen.
Am Gletscher ist es rund 10° kälter als auf den anderen Pisten. Außerdem weht häufig ein schneidender Wind.
Eine Sturmhaube o.ä. ist da schon von Vorteil. Eine Hütte zum Aufwärmen sucht man da auch vergebens.
Aber es gibt da ja noch am Lifteinstieg die Einheimischen, Liftboys aus Sachsen. :lol:
Marius und Jürgen sind ganz ok und freuen sich, wenn sie mal Gesellschaft bekommen.
Zur Not kann man da auch mal sein eingefrorenes Handy auftauen. :wink:

Noch was: selbst bei miserabler Sicht kann man da fahren. (Besonders die Piste ganz außen am Kaserer II.)
Man kann sich ohne Bedenken in den Turn werfen. Aufgeschobene Schneehaufen oder Eisplatten gibts ja da nicht.
Bei dem Wetter war ich übrigens zeitweilig der Einzige im Lift und auf der Piste.
War das geil. Eine Piste ganz für mich allein. :tongue: :tongue: :tongue:
Extreme Dreamer every night

Swoard Pro 175M +Race Ti Flex, Plasma CE185/17, Santa Cruz Maverick 183

Rank 0
Rank 0
Posts: 1
Joined: Tuesday 5 January 2010, 10:27
Location: München, Deutschland

Ratschings/Südtirol

Post by » Saturday 6 February 2010, 16:55

Servus,
auch ich bin neu im Forum und möchte mich kurz vorstellen:

Ich heiße Kai und fahre seit 9 Jahren Oxygen Proton GS64 164cm mit Raichle Hardboot. Bin 1,88cm groß und habe 92kg (arbeite hart an der 90er Grenze :lol: ). Seit Januar ´10 fahre ich Swoard 2D 175H mit Deeluxe Track700 und bin total happy (außer, dass ich für eine Rückfrage bzgl. Anlieferungszustand des Boards keine Antwort von den EC-Jungs bekomme, gebe die Hoffnung aber nicht auf).

Habe Eure Foren intensv gelesen und hier geht mir einfach ein Skigebiet ab, welches ich seit 8 Jahren fahre (20 Tage in der Saison, mehr erlaubt mir der zur Verügung stehende Urlaub leider nicht :cry: ).: Ratschings

Gerade zum Carven ist diess Gebiet in meinen Augen perfekt:
-Sensationell prärarierte, planierte Pisten
-Sowohl flache, aber auch steile Pisten, alle breit ohne Ende
-Nur Sessel und Gondel, kein Bügel weit und breit
-Sehr oft so leere Pisten (gerade bis Mittags), dass man vereinsamen könnte
-Schneeloch: in 8 Jahren 1x grün und braun zwischen den Hängen, sonst Schnee ohne Ende für eine Höhe von 1.300m (Tal) bis 2.200m (Berg)..

Ganz wichtig natürlich auch Gastfreundschaft in den Hütten.

Jahr für Jahr werden es mehr und mehr Hardbootler. Ich treffe Leute von der Frozen Backside und auch vom Snowboard-Club Sterzing, welche Schlitze in die Hänge schneiden

Wenn Ihr es mal einrichten könnt, kann ich Euch das kleine Skigebiet nur coolstens empfehlen. Aber Achtung: Kann süchtig machen!!! :D

www.ratschings-jaufen.it


User avatar
Af0701
Rank 1
Rank 1
Posts: 5
Joined: Tuesday 9 February 2010, 13:04

Post by Af0701 » Tuesday 9 February 2010, 13:10

@ Kai: Ja sehr schön, hier bist jetzt gelandet...hast letztes Jahr das Black Death meiner Frau so angestrahlt. Evtl. sieht man sich ja mal wieder in Ratschings.

@ Ratschings: Ich poste mal mein Posting von einem anderen Forum hier rein:
Also ich fahre gerne nach Ratschings....gut ne knackige Schwarze fehlt halt, da kommt nur die Trainingspiste ran(Sofern kein Stangerlkurs steckt)

Die Pisten sind aber für Anfänger bis zur Mitte des Könnens optimal. Nur Sessellifte, kaum was los, absolut perfekt präpariert, von Blau bis Rot alles vorhanden. Bin eigentlich seit letztem Jahr so 3-4 mal in Jahr dort.

@ Sonne: Also ab jetzt (Februar)strahlt die Sonne den ganzen Tag über den Kamm. Im Dezember hattest recht, da wars relativ schattig. Trotzdem sind die Pisten, sofern nicht zu viel Neuschnee bis Abends absolut perfekt.

@ Autobahnen: Also oberhalb der Waldgrenz ist eigentlich alles Piste. Breit genug sind se auch fast alle.
Am interessantesten waren für mich:
- Fie Roten Pisten an der Rinnerbahn (nett kuppiert, mal steiler, dann wieder etwas flacherer Auslauf)
- Die Trainingspiste (oberer Bereich schwarz, aber schmal, unten in eine Rote, breitete Piste auslaufend)
- Die Talabfahrt von der Wasserfalleralm aus (absolut stressfrei runtercarven, kurz vorm Lift wirds allerdings dunkelrot)
- Die Piste an der Wasserfalleralm vorbei(dunkelrot inkl. Posen direkt vor der Schirmbar)
- Saxner ist meist mit 5-teiligen überfüllt
- Kalcheralm ist zu blau
- Enzian links sehr gut und extremst breit, rechts eine herrliche Blaue

Für Ne Woche sind noch Ladurns und Rosskopf in Sterzing bei der Karte dabei. Ladurns bietet auch schwarze Pisten an der KSB.

Aber für Profis, die unbedingt Schwarze Pisten suchen ists nix....für genusscarver auf Roten/Blauen ists für mich das Optimum.

Mein üblicher Tip: Alpinforum.com->Eure Schneeberichte-> Italien -> Ratschings/Jaufen. Da wird euch geholfen.

Edith erinnert mich an den Sterzinger Hardboot-club, der auch dort rumbolzt. Weitestgehend auf Pogoboards.
Edith hat folgendes gefunden:
http://www.alpinforum.com/forum/viewtop ... t=20733</a>
Leider ham die Pommesfahrer ned die richtig guten Pisten abgelichtet...
www.Alpinforum.com - Das Forum für Berg/Lift/Ski/Boardverrückte

StSöGuRaScLiLiLiReWoWoWoWoWoWo = 15

User avatar
crack676
Rank 5
Rank 5
Posts: 166
Joined: Tuesday 25 March 2008, 21:15
Location: Bern, Switzerland

Post by crack676 » Tuesday 9 February 2010, 16:56

Ich war heute auf der Grimmialp (http://www.grimmialpbahnen.ch/) unterwegs. Was soll ich sagen... erst war ich etwas enttäuscht, doch dann habe ich eine sehr spassige Piste entdeckt: Beim Bügellift rechts aussteigen, dann die erste Abzweigung rechts und gerade weiter bis zum Ziehweg. Empfehlenswertes & naheliegendes Gebiet für Berner. Insbesondere auch an weniger schönen Tagen, denn die besagte Piste führt meist durch den Wald, so ist eine gute Sicht gewährleistet.

Wenn mehr Schnee liegen würde, hätten sie auch eine schwarze Piste direkt neben dem Sessellift. Das Gelände sah einigermassen viel versprechend aus.

Fazit: Werde bei Gelegenheit wiederkommen!
Coiler NSR 189 16.5 & 189 20.5, Kessler WC 185, V- Asy 186
Intec Titanium; Deeluxe T 700 BTS

leotanu
Rank 0
Rank 0
Posts: 3
Joined: Friday 12 November 2010, 18:50

Lieblings Resort

Post by leotanu » Friday 12 November 2010, 19:03

He, was ist mit Livigno? Als Suchbegriff "Livigno" hier kommen 3 Seiten italienische Beiträge, guess why? Die kennen sich aus. Ich kenne keine bessere Carving Piste als zB Skydancer in Livigno. Perfekt präpariert (da können die Schweizer noch was lernen), leer, 400m breit , vielleicht 2 km lang. Flach. Genau, flach (also, relativ). Wenn du effektiv fährst, verlierst du wenig Energie/Fahrt, ergo wirst du affenartig schnell....

User avatar
joemzl
Moderator
Moderator
Posts: 1259
Joined: Tuesday 5 September 2006, 20:29
Location: where Varus died in Germany // above you see, why I came to snowboarding: the Vitelli Turn

Re: Ressort Check

Post by joemzl » Sunday 22 January 2012, 16:37

Bin gerade aus Livigno zurück und kann so etwas von meinen Eindrücken wiedergeben. :D

Wie repräsentativ das ist, weiß ich nicht, da andere Beiträge noch positiver über Livigno berichten.

Den vielen Schnee von Anfang Januar hatten die in Livigno auch.
Nur das der am Tag vor unserer Ankunft komplett verblasen wurde.
So waren nur 2 Pisten in wirklich griffigem carvebaren Zustand.
Die Pisten an der Fontane Vetta (Skydancer) waren wirklich klasse zu fahren.
Ich habe übrigens noch nie so viele und gute Hardbooter außerhalb von irgendwelchen Treffen
auf einer Piste gesehen, wie dort. Das war eine Show. 8)
Mit der Schneequalität und Pistenpräparierung kann das aber mit dem Kaserer in Hintertux nicht mithalten - keine Chance.
Auch das das dort leer sein soll, kann ich nicht bestätigen. Wenn man nur nachmittags fährt - ok,
aber dann ist der Pistenzustand auch nicht mehr so toll.
Es war zwar auch nicht richtig voll, aber trotzdem kam es zu einigen kritischen Situationen.

Der Sessel hat allerdings gegenüber den Schleppern am Kaserer doch einen gewissen Mehrwert. :oops:

Als den entscheidenden Pluspunkt stellte sich für mich aber die Anwesenheit des Jodel-man (Fotograf von FotoG) heraus.
War ich vorher der Meinung, recht tief zu carven, zeigten seine Fotos die nackte Wahrheit. :oops:
Alle Haltungsfehler konnte ich genau studieren - und dann entscheidend verbessern.

Die zweite schöne Piste lag an der Blesacia 2. Das ist der Sessel neben dem Skydancer.
Besonders der Schlußhang ist wunderbar breit, griffig und vor allem - leer.
Zusammen mit den anderen Steilpassagen ist diese Piste deutlich anspruchsvoller, aber macht richtig Spaß.
Leider schlug das Wetter um, sodaß ich dort nur ein paarmal fahren konnte.

Alle anderen Pisten waren entweder in nicht so griffigem Zustand, oder zu voll (Federia)

Fazit: das Gebiet kriegt nächstes Jahr eine weitere Chance.
Die Sache mit dem Jodel-man hat daran einen entscheidenden Anteil. :mrgreen:

Wer sich nun für Livigno interessiert, bitte unter Livigno.eu nachsehen
(und nicht unter Livigno.com. Keine Ahnung, wozu diese minderwertige Seite dient)
Extreme Dreamer every night

Swoard Pro 175M +Race Ti Flex, Plasma CE185/17, Santa Cruz Maverick 183

hotfrontside
Rank 4
Rank 4
Posts: 79
Joined: Wednesday 20 May 2009, 10:39

Re: Ressort Check

Post by hotfrontside » Tuesday 22 January 2013, 11:30

livigno ist immer gut, alle pisten. man kann die pisten gut auswählen entsprechend sonneneinstrahlung. alle einstiege mit den ununterbrochen fahrenden skibuslinien zu erreichen.pisten breit, mittelsteil. fast immer griffig, manchmal etwas härter--das mag man doch als hardbooter!--wetter meist gut, und für die LADIES shopping ohne ende mit sicher mehr als 100 shops die wirklich letzte neueste mode. gute sportgeschäfte, die wirklich was von der sache verstehen. espresso billig. ich hör jetzt auf und buche gleich....

User avatar
joemzl
Moderator
Moderator
Posts: 1259
Joined: Tuesday 5 September 2006, 20:29
Location: where Varus died in Germany // above you see, why I came to snowboarding: the Vitelli Turn

Re: Ressort Check

Post by joemzl » Tuesday 9 February 2016, 10:58

Nachdem was Petr hier beschrieben hat, (11. Beitrag und folgende auf der ersten Seite) kann man Gerlos im Zillertal
mit seiner Direttissima und dem Rest des Berges mit ruhigem Gewissen für´s EC empfehlen.

Und so habe ich mir 2016 den Berg mal eine Woche selbst vorgenommen.
Obwohl die Piste bei Gerlos aufgeführt ist, gehört sie eher zum Skigebiet von Königsleiten.
Aufgrund Schneemangels war die 2. schwarze Piste (Nr.41) nicht offen. Schade.
Auf dem ersten Bild von Petr ist das die 2. Piste von links.

Gemäßigtere Pisten in Königsleiten, die gut zu Carven sind, liegen auf der Gerlosplatte.
Zum morgendlichen Einfahren geht auch gut die Piste runter zur Larmachalm (Nr. 52).
Besonders der Starthang unterhalb der Bergstation hat es in sich. Richtig schön tiefschwarz. :evil2:
(Den Starthang kann man aber auch umfahren)
Zwischen halb elf und halb eins ist das da aber richtig voll, da viele das als Verbindung zur Gerlosplatte nehmen.
Außerdem nimmt die Pistenqualität dann drastisch ab.
Es hatte in der Woche frühlingshafte Temperaturen und viele Pisten gaben schnell nach. Überall bildeten sich Buckel.
Deshalb trauten sich dann wohl nicht so viele auf die 42. Ein Fehler. Die kommt erst am späten Vormittag in die Sonne
und dreht dann richtig auf. Tolle Bedingungen. Als schwarze Piste zum Carven breit genug, nicht zu steil, passt.
Dazu direkt daneben die Gondelbahn. Passt also auch.
Das mit dem Präparieren müssen die allerdings noch etwas üben. Reichlich Wellen und Absätze. Aber es ging noch.
Vielleicht ist das ja bei mehr Schnee besser, aber auch bei Petrs Bild ist ein Absatz zu sehen. Also aufpassen! :alien:

Ansonsten: Königsleiten ist ein höherpreisiger Ort mit ausschließlich! gehobener Gastronomie.
Leider nicht viel Hardbooter unterwegs. Gerlos ist aber keine Alternative, da das dortige Pistenangebot eher schlechter ist
Fazit: im nächsten Jahr noch mal.
Danke Petr für den Tipp. :bravo:

Edit 2017:
Das "noch mal" habe ich jetzt hinter mir.
Die Eindrücke vom ersten Jahr kann ich bestätigen. Allerdings waren die Bedingungen anders.
Nach Neuschnee und Kälte waren die Pisten wirklich ideal.
Nun war die Dire morgens super und nachmittags etwas zerfahrener. Aber auch dann noch gut händelbar.
Andrang: ja, schon spürbar mehr. Musste häufiger warten und die Raser vorbeilassen. Aber alles bene ...
Andere Pisten im Skigebiet: nur benutzt um zur 42 zu kommen... :mrgreen:
Extreme Dreamer every night

Swoard Pro 175M +Race Ti Flex, Plasma CE185/17, Santa Cruz Maverick 183

User avatar
joemzl
Moderator
Moderator
Posts: 1259
Joined: Tuesday 5 September 2006, 20:29
Location: where Varus died in Germany // above you see, why I came to snowboarding: the Vitelli Turn

Re: Ressort Check

Post by joemzl » Monday 25 February 2019, 16:47

Die Zillertalarena besteht ja nun nicht nur aus der Direttissima. Daher nach den Erfahrungen aus diesem Winter ein paar Anmerkungen:
Gerlos eignet sich hervorragend für Carvinganfänger, weil oben die gesamte Platte als blaue Piste präpariert ist.
Mit der roten 33 wird es dann schon etwas steiler (da ist es deshalb immer leer) und die neue schwarze 33 ist echt lecker. 8)
Das rübergondeln nach Zell soll ja in den nächsten Jahren deutlich schneller gehen. Ist aber auch nötig. :roll:
Zell ist zwar ein schönes Carvinggebiet, aber zum EC nicht steil genug. Am besten sind hier noch die 19er Pisten.
Die Sportabfahrt, von der die Skifahrer so schwärmen, ist zwar angenehm breit und extrem lang, was aber auch zu stark wechselnden Schneeverhältnissen führt.
Eine Besonderheit gibt es noch in Königsleiten: die schwärzesten Pisten sind dort rot markiert. :silly:
Über den Starthang der Larmachabfahrt habe ich ja schon geschrieben. Aber probiert doch mal den kurzen Starthang rechts neben der Bergstation der Dorfbahn, der aktuell auf den Karten noch nicht eingezeichnet ist. Steiler kann die Harakiri auch nicht sein. :doh:
Extreme Dreamer every night

Swoard Pro 175M +Race Ti Flex, Plasma CE185/17, Santa Cruz Maverick 183

Post Reply