Hintertux Anfang Mai - ein Reisebericht

Beiträge zu den Themen SWOARD Snowboards, Extremecarving Fahrtechnik oder Dies und Das

Moderators: fivat, rilliet, nils, joemzl, Petr

Locked
User avatar
joemzl
Moderator
Moderator
Posts: 1303
Joined: Tuesday 5 September 2006, 20:29
Location: where Varus died in Germany // above you see, why I came to snowboarding: the Vitelli Turn

Hintertux Anfang Mai - ein Reisebericht

Post by joemzl » Friday 12 May 2017, 12:44

1. Teil

Im letzten Jahr waren die Bedingungen Anfang Mai noch so gut, daß ich auch in diesem Jahr wieder hinwollte.
Die Wochenenden davor waren alle terminlich zu dicht, um eher zu fahren. Also das WE um den 7.5. ins Auge gefasst.
Hatte vor allem auch den Vorteil, daß die Wartezeit bis zur nächsten Saison nicht so lang ist. :dogeyes:
Petr hatte geschrieben, daß die Bedingungen um den 1. Mai so gut waren, daß ich schon sabbernd vorm Rechner saß.
Die Wetteraussichten waren da auch noch ganz passabel. Also von Freitag bis Dienstag festgemacht und Zuganreise gebucht.
Mit jedem fortschreitenden Tag der Woche wurden die vorhergesagten Sonnenstunden aber weniger. :angry:
So weit, bis es hieß, daß die Sonne am Samstag und Sonntag gar nicht mehr hervorkommt. Na toll ....
An sich wollten ja auch Lars und Christian am Sonntag da sein - wollten. Ich kann es ihnen nicht verdenken ..... :hello:

Also ist da am Freitag Mittag ein einsamer Carver vor Ort - bei bedecktem Wetter. 5 Sonnenstunden waren vorhergesagt.
Gegen 13 Uhr ist dann tatsächlich die Sonne hinter den Wolken zu sehen. Dummerweise war aber schon am Tag zuvor Schlechtwetter - mit Neuschnee. Und so war die Piste ziemlich weich - und zusammengefahren. Dazu auf der Piste Rennteams ohne Ende und Skikurse mit Teilnehmern aus allen östlichen und nördlichen Ländern Europas. :vamp:
Haben die denn nichts sinnvolleres zu tun??? :evil3:

Irgendwie macht es keinen Spaß. Aber am nächsten Tag müsste die Piste ja durchgefroren sein. Dazu 8 Stunden Sonne vorhergesagt. Es müsste ein fantastischer Tag werden. :pray: Müsste ...
Ja, und tatsächlich, die Sonne ist ansatzweise irgendwo hinter den Wolken zu sehen. :lol2:
Ich bin sicher, daß der Wetterbericht von den Tourismusmanagern vor Ort gesponsort wird. :evil:

Letztes Jahr war der Gletscher doch vergleichsweise leer. Wieso sind jetzt so viele Pistenzerstörer unterwegs???
Ok, also als erstes auf meine Lieblingspiste, den Slalomhang. Relativ hart gefroren und ich komme nicht in einen Rhythmus. Also ab zum Kaserer. Ein paar tolle Turns, dann zieht das Wetter weiter zu. Ab mittags wird die Sicht wieder besser.
Aber die anderen Pistenzerstörer haben ganze Arbeit geleistet... Irgendwie ist das nicht so, wie ich mir das vorstelle.
Vielleicht irrt der Wetterbericht ja für den Sonntag und es sind bestimmt nicht mehr so viele auf der Piste, weil etliche schon abgereist sind.
Natürlich irrt der Wetterbericht nicht (angeblich 0,1 Stunden :silly: Sonne sollen es werden) Und natürlich sind auch noch fast alle Rennteams und sonstigen Skikurse da, die alle weiterhin mit harten Carvingturns bei miserabler Sicht die Piste zerstören. Wissen die denn nicht, daß das Fahren ohne Sicht gefährlich ist? Alles nur Idioten unterwegs... :twisted:
Wettervorhersage für Montag 0 Sonnenstunden und für Dienstag 3. Und die sind dann wahrscheinlich, wenn ich schon auf dem Weg nach Hause bin.
So stehe ich morgens bei wolkenverhangenem Himmel an der Mittelstation am Fernerhaus. Es schneit. Und es hat auch in der Nacht geschneit. Damit ist zu erwarten, daß es auch am Montag schneit - und Dienstag wohl auch.
Kann mir mal einer sagen, was ich hier soll??? :wall:
Ich bin zum Carven hier und die Bedingungen so schlecht, wie ich es seit Jahren nicht mehr erlebt habe.
EC kann ich hier abhaken. Nach Hause fahren kann ich nicht. Der Zug geht erst 2 Tage später.
Also heute und die nächsten 2 Tage irgendwie rumbringen??? Die Laune ist auf dem Tiefpunkt.
Irgendwie muß ich mich ja beschäftigen. Also das Freerideboard klar gemacht und rauf Richtung Gefrorene Wand.
Ausstieg bei minimaler Sicht. Was wollen die ganzen anderen Skifahrer eigentlich alle hier oben? Leidensgenossen?
Ich rutsche vorsichtig ab und will rüber zum Kaserer. Vielleicht ist die Sicht dort ja geringfügig besser.
Extreme Dreamer every night

Swoard Pro 175M +Race Ti Flex, Plasma CE185/17, Santa Cruz Maverick 183

User avatar
joemzl
Moderator
Moderator
Posts: 1303
Joined: Tuesday 5 September 2006, 20:29
Location: where Varus died in Germany // above you see, why I came to snowboarding: the Vitelli Turn

Re: Hintertux Anfang Mai - ein Reisebericht

Post by joemzl » Friday 12 May 2017, 14:01

2. Teil

Die Sicht ist tatsächlich geringfügig besser. :badgrin: Ich kann Skispuren bis zu 5 Meter Entfernung erkennen.
Unterwegs habe ich allerdings gemerkt, wie weich sich teilweise der Neuschnee unter dem Board anfühlt.
Neuschnee- oder Tiefschneefahren - seit Jahren habe ich im Unterbewusstsein auf so eine Gelegenheit gewartet. Sie hat sich nie ergeben.
Natürlich gab es in Zinal mehrfach reichlichst Neuschnee wenn ich zur ECS da war.
Aber ich war zum Carven da und hatte absolut keine Lust auf den Tiefschnee. Dafür war die Leidenschaft fürs Carven viel zu groß.
Die Pistenzerstörer waren jetzt am Sonntag natürlich auch wieder unterwegs. Und Skilehreranwärter die rudelweise durch den Tiefschnee gepflügt sind. Dazu die miserable Sicht. Da macht doch Freeriden Spaß, oder? :wall:

Ich suche mir den Pistenrand aus. Das Gefälle am Kaserer ist gleichmäßig. Keine Rinnen, keine Buckel, nichts was den Flow stören könnte. Sicht - brauche ich nicht. Der Schnee ist so weich und fehlerverzeihend. Sicht wird überbewertet. :alien:
Mit dem Schlepper wieder rauf, im Blindflug wieder runter. Jedes mal finde ich eine neue perfekte Linie.
Dieses Mistwetter - einfach herrlich. :D
Der Hunger meldet sich. Mist, schon Mittag und alle Sachen sind an der Mittelstation.
Runterfahren, essen, wieder rauf - das kostet mindestens eine Stunde. In der Zeit zerfahren die anderen Wilden bestimmt meine geplanten Lines. :vamp:
Glücklicherweise bleibt das Wetter schlecht. Es schneit ununterbrochen. Da müssen die Skifahrer auch etwas vorsichtig unterwegs sein, sodaß sich keine riesen Haufen oder Buckel zusammenfahren.
Ich fahre bis zur letzten Minute.

Montag morgen: ich sehe aus dem Fenster, alles tief wolkenverhangen. Yippieh :pray2: :xmas: :pray2:
Hoffentlich kommt die Sonne nicht raus. :evil: Nein, tut sie nicht. Aber das Beste, es schneit :bravo: :clap: :clap2:
Da wo gestern der Tiefschnee und der Pistenrand durch so einen blöden Snowboarder zerstört wurden, ist heute alles wieder perfekt.
Es sind zwar immer noch reichlich andere Skifahrer unterwegs, aber ich beginne meinen Frieden mit ihnen zu schließen.
Auffahrt mit dem Schlepper. Alles weiß in weiß. Kaum Wind, nur dichter Schneefall. Das Board gleitet ohne Geräusch über die Liftspur. Gleichmäßiges Klappern der Rollen am Liftmasten. Das Gefühl ist unglaublich.
Durch den Tiefschnee wieder talwärts schweben. Minimale Sicht. Geil. Ich konzentriere mich nur auf das Fahrgefühl.
Mehr Sicht wäre da vielleicht sogar hinderlich. Wahrscheinlich würde ich im Rausch zu schnell unterwegs sein und nicht genug genießen können.
Ich fahre bis zur letzten Minute.
Dienstag morgen: ich sehe aus dem Fenster, alles tief wolkenverhangen. Yippieh :pray2: :xmas: :pray2:
Hoffentlich kommt die Sonne nicht raus. :evil: Heute manchmal schon. Aber das Beste, es schneit :bravo: :clap: :clap2:
Da wo gestern der Tiefschnee und der Pistenrand durch so einen blöden Snowboarder zerstört wurden, ist heute alles wieder perfekt.
Heute ist der Kaserer ausnahmsweise nicht so dicht bevölkert. Manchmal bin ich der Einzige weit und breit.
Wolkenlücken tun sich auf und es bietet sich ein unglaubliches Panorama.
Ich bin im Schlepper. Rechts und links davon wunderbar gewalzte Pisten. Daneben frischer Tiefschnee. Daneben wieder Pisten. Es juckt mich, doch noch das Swoard für die frisch präparierten Pisten zu nehmen.
Dann müsste ich das Terrain aber mindestens für über eine halbe Stunde verlassen bis ich wieder da bin.
Das geht ja mal gar nicht. :snooty:
Das Freeridegelände an der Lärmstange runter bin ich noch nie gefahren. Es ist frisch übergeschneit und sieht so verlockend aus. Aber bereits nach kurzer Zeit wird der Schnee pappig. Mist, jetzt habe ich damit mind. eine halbe Stunde Weichschneefahren verschenkt.
Ich fahre wieder bis zur letzten Minute.
Der Abschied vom Gletscher fällt mir schwer.
Ich glaube, ich fahre im nächsten Frühjahr nur noch, wenn schlechtes Wetter vorhergesagt ist. :dogeyes: :dogeyes: :dogeyes:


PS: Ihr hättet Bilder von dem Fest der Sinne erwartet? Seid Ihr verrückt? :naughty: Das hätte mich mindestens, wenn nicht gar noch mehr Minuten kostbare Tiefschneezeit gekostet. :silly:
Extreme Dreamer every night

Swoard Pro 175M +Race Ti Flex, Plasma CE185/17, Santa Cruz Maverick 183

User avatar
tali
Moderator
Moderator
Posts: 647
Joined: Sunday 4 January 2009, 1:41
Location: Mount St. Louis Moonstone, Ontario

Re: Hintertux Anfang Mai - ein Reisebericht

Post by tali » Monday 22 May 2017, 23:38

Es war eine sehr harte Reise :think:

User avatar
joemzl
Moderator
Moderator
Posts: 1303
Joined: Tuesday 5 September 2006, 20:29
Location: where Varus died in Germany // above you see, why I came to snowboarding: the Vitelli Turn

Re: Hintertux Anfang Mai - ein Reisebericht

Post by joemzl » Tuesday 23 May 2017, 10:18

Danke Dir für die mitfühlenden Worte.
Es war wirklich hart. Wenn ich daran zurückdenke .....

Haben diese ganzen blöden Rennteams und sonstigen Skikurse eigentlich gar kein Zuhause?
Können die nicht den Frühling genießen, wie jeder andere normale Mensch auch ???
Alles nur Verrückte auf dem Gletscher. :silly: :wall: :silly:

Extreme Dreamer every night

Swoard Pro 175M +Race Ti Flex, Plasma CE185/17, Santa Cruz Maverick 183

ostc
Rank 4
Rank 4
Posts: 96
Joined: Saturday 31 March 2012, 16:45

Re: Hintertux Anfang Mai - ein Reisebericht

Post by ostc » Tuesday 23 May 2017, 15:49

Mich frisst der Neid! Ich hatte in den letzten 2 Jahren 0 Tiefschneetage, da im Süden einfach kein Schnee gefallen ist. :( :( :(
VG
Christian

User avatar
joemzl
Moderator
Moderator
Posts: 1303
Joined: Tuesday 5 September 2006, 20:29
Location: where Varus died in Germany // above you see, why I came to snowboarding: the Vitelli Turn

Re: Hintertux Anfang Mai - ein Reisebericht

Post by joemzl » Friday 26 May 2017, 9:52

Nur 2 Jahre?
Ok, Mitte Januar war ich in Königsleiten auch schon mal nach gutem Neuschnee unterwegs.
Aber so etwas wie jetzt hatte ich das letzte Mal vor 10 Jahren und davor vor weiteren 10 Jahren.
Wenn ich das so hochrechne, dann muß ich jetzt wohl 10 Jahre davon zehren.
Aber glücklicherweise kann mir ja mein Swoard Pro dabei helfen. :D :D

Allen Lesern einen schönen Sommer und vielleicht sehen wir uns ja bei der Demo-Tour Mitte Dezember in Tux.


Was für Wetter ich dafür bestellen werde? Mal sehen .... :wink:
Extreme Dreamer every night

Swoard Pro 175M +Race Ti Flex, Plasma CE185/17, Santa Cruz Maverick 183

Locked